Die JKS im EisSalon Ruhr

Schüler auf der Bande vor einer Eisbergprojektion sitzend

Wie in den letzten Jahren verwandelte sich die Jahrhunderthalle auch in diesem Jahr in den Monaten Dezember und Januar wieder in ein Paradies für Eisläufer. Das konnten wir uns nicht entgehen lassen. Unmittelbar nach den Ferien haben wir uns somit mit einer Gruppe von 11 Schülern auf den kurzen Weg zur Jahrhunderthalle gemacht, um dort Eiszulaufen. Damit wir jedoch alle auch heil wieder zurückkommen würden, war erstmal Anprobe von Helm, Handschuhen und Knieschonern angesagt. Vor Ort hieß es dann noch Schlittschuhe ausleihen und „Ab aufs Eis“. Unsere Lehrer Herr Engelsiepen und Herr Gerdes waren sehr überrascht, wie gut wir alle schon fahren konnten. Fast niemand brauchte einen „Pinguin“ zum festhalten. Außerdem bekamen wir noch super Tipps von drei Profis. Dass diese nicht nur spitze fahren konnten, sondern auch eine Vielzahl von Kunststücken wie Rückwärtssalto auf dem Eis beherrschten, zeigten sie uns am Ende in einer kleine Privatshow. Wir waren begeistert. Am meisten Spaß jedoch hat das Selbstfahren gemacht. Die zwei Stunden waren sehr schnell vergangen. Glücklicherweise hat sich niemand ernsthaft verletzt. Mit einem großen Grinsen und müden Knochen haben wir uns dann auf den Heimweg gemacht.

Eisläufer auf dem Eis     Schüler der JKS erhaltem auf dem Eis Tipps zum Fahren     Schülerder JKS schauen von der Bande den Eisläufern zu     Schüler der JKS fahren auf dem Eis eine abgesteckte Slalomstrecke

Schüler der JKS schauen den Eisläufern von der Bande aus zu     Gruppenfoto der eislaufenden Schüler der JKS     Eisläufer auf dem Eis

 

 Zurück    Startseite