Kurzzeiteinrichtungen



Das Thema Wohnen kann auch in der Schulzeit schon aktuell werden: Die Mutter von Schülerin A. wird krank und eine Versorgung muss gesichert werden. Schüler B. möchte schon einmal für eine Woche ausprobieren, wie es ist, nicht bei den Eltern zu wohnen. Schülerin C. und ihre Eltern brauchen mal „eine Woche Urlaub voneinander“. In diesen Fällen helfen Kurzzeiteinrichtungen weiter. Die entstehenden Kosten können von den Pflegekassen, dem Landschaftsverband bzw. über die Eingliederungshilfe übernommen werden. 

Hier einige Beispiele und Adressen möglicher Einrichtungen:

 

Zurück                   Startseite